Gratis Versand ab 39,-EUR >> NEU! FREE Pick-up Service in unserem Shop in Berlin >>Gratisproben

Koreanische Kosmetik setzt auf die volle Kraft der Natur. In Toner, Augenpflege, Cremes und Co. stecken traditionelle Wirkstoffe, die deinem Teint schmeicheln. Damit liegt koreanische Kosmetik voll im Clean-Beauty-Trend. Was macht koreanische Kosmetik zu Clean Beauty? Hier erfährst du es.

Clean Beauty: natürliche, tierversuchsfreie Kosmetik 2.0

Der Clean-Beauty-Trend erfüllt den Wunsch vieler Verbraucher/innen nach natürlicher, tierversuchsfreier Kosmetik. In koreanischer Kosmetik ist Clean Beauty von Haus das Erfolgsrezept. Mineralöle und synthetische Substanzen suchst du vergeblich. Stattdessen setzt man in der tierversuchsfreien Kosmetik auf überraschende Wirkstoffkomplexe: Reinigungsschaum mit Schneckenschleim, Serum und Essenz mit grünem Tee oder Cremes mit Süßholzwurzel. Tierversuche sind in Korea verboten. Bei K-Beauty handelt es sich daher stets um tierversuchsfreie Kosmetik.

Auf diese Stoffe verzichten Clean Beauty und koreanische Kosmetik

Ein Blick auf die Zutatenliste von cleanen und koreanischen Kosmetik-Produkten verrät: Verzicht ist ein echter Beauty-Booster.Clean Beauty kommt ohne diese Inhaltsstoffe aus: 

  • Künstliche Farbstoffe: Azofarbstoffe stehen im Verdacht, Krebs zu erregen und Allergien auszulösen. Du erkennst sie an ihrem Farbcode auf der Verpackung. Besonders umstritten sind der Gelbton CI 19140 sowie die roten Töne CI 18050, CI 14720 und CI 16035.

  • Synthetische Duftstoffe: Parfume, Coumarin oder Citral wirst du in koreanischer Kosmetik nicht finden. Stattdessen setzen K- und Clean Beauty auf natürliche Aromen von grünem Tee, Pflanzen und Früchten. 

  • Mineralöle: Erdöl, Petrolatum und Paraffinum Liquidum heißen die üblichen Verdächtigen in konventioneller Kosmetik. Clean Beauty bevorzugt pflanzliche Alternativen wie duftendes Kokos- oder Mandelöl. 

  • Parabene: Die Konservierungsmittel erkennst du an Bezeichnungen wie Methyl, Ethyl, Isobutyl Butyl und Propyl. Sie stehen im Verdacht, das Hormonsystem zu beeinflussen. Koreanische Kosmetik und Clean Beauty ersetzen Parabene durch antibakterielle Wirkstoffe wie Aloe Vera oder Teebaumextrakt. 

  • Sulfate: Die Salze der Schwefelsäure sind für die Schaumbildung zuständig und sollen Fett sowie Schmutz herauslösen. Leider erledigen sie diesen Job nicht gerade sanft und schädigen die natürliche Lipidschicht deiner Kopfhaut. Da sie auf Erdöl basieren, belasten sie außerdem die Gewässer. Milde Kokos- oder Zuckertenside ersetzen die aggressiven Schaumschläger. 

Koreanische Kosmetik und Clean Beauty: die Unterschiede zur Naturkosmetik 

Naturkosmetik ist nicht zwangsläufig Clean Beauty. Zwar stecken darin im Allgemeinen keine Parabene, Sulfate und Co. und es handelt sich üblicherweise um tierversuchsfreie Kosmetik. Doch Natur pur ist sie nicht zwingend. Da der Begriff nicht geschützt ist, können sie synthetische Mittel sowie potenzielle Allergieauslöser enthalten.

Sind koreanische Kosmetik und Clean Beauty automatisch Bio?

Die Zutaten in tierversuchsfreier Bio-Kosmetik stammen aus kontrolliert biologischem Anbau ohne Gentechnik und Pestizide. Sie geht damit noch einen Schritt weiter als K- und Clean Beauty. Gemeinsam haben koreanische Kosmetik und Bio-Beauty ihre pflanzlichen, kaum verarbeiteten Inhaltsstoffe – und bei beiden handelt es sich um tierversuchsfreie Kosmetik.

Sind Clean Beauty und koreanische Kosmetik vegan?

Vegane Kosmetik kommt vollständig ohne tierische Produkte aus. Sie gehört damit nicht nur zur cruelty-free- (tierversuchsfreien) Kosmetik, sondern verzichtet etwa auch auf Honig, Eiweiß oder Schneckenschleim, den Beauty-Booster in koreanischer Kosmetik.

Setzt du schon auf die pure Kraft der Pflanzen und Früchte in cleaner, tierversuchsfreier Kosmetik? Koreanische Kosmetik folgt dem Clean-Beauty-Trend: Probiere es aus und gönne deiner Haut den natürlichen Frischekick.